Einreise- und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen und Visaregelungen:

Deutsche Staatsangehörige müssen für  einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kein Visum beantragen, sofern sie per Flugzeug einreisen. Voraussetzung ist ein Reisepass, der ab Einreisedatum mindestens 6 Monate gültig ist sowie ein bestätigtes Rück- oder Weiterflugticket. Inhaber eines Standby-Tickets sind immer visumpflichtig. Die selben Bestimmungen gelten für Bürger aus Österreich und der Schweiz.

Bitte beachten Sie, dass sich bei Einreise auf dem Landweg aus einem der Nachbarländer die Aufenthaltsdauer auf 30 Tage beschränkt. Die Einreisen auf dem Landweg sind seit Januar 2017 auf 2 limitiert!
 
Der deutsche Kinderausweis wird in Thailand nicht anerkannt. Kinder dürfen deshalb nur mit einem eigenen Reisepass (mindestens 6 Monate gültig ab Einreisedatum) nach Thailand einreisen.

Overstay

Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen sind in Thailand keine Kavaliersdelikte. Reisende, die die zulässige Aufenthaltsdauer überschreiten („overstay“), riskieren Festnahme und Abschiebehaft, empfindliche Geld- und Haftstrafen, eine Abschiebung auf eigene Kosten und eine Wiedereinreisesperre. Für „overstay“ bis zu längstens 40 Tagen wird zur Zeit eine pauschalierte Geldstrafe in Höhe von THB 500 je zusätzlichem Aufenthaltstag, maximal THB 20.000, erhoben. Kann diese nicht bezahlt werden, folgt ein gerichtliches Verfahren, das im Regelfall zur Verhängung einer Geldstrafe oder einer Ersatzfreiheitsstrafe führt. Geldstrafen können auch bei Mittellosigkeit nicht auf deutsche öffentliche Mittel übernommen werden. Bis zur Abschiebung wird in der Regel Abschiebehaft angeordnet.

Es wird dringend dazu geraten, Visa nur unmittelbar bei den thailändischen Einwanderungsbehörden (Bureau of Immigration) verlängern zu lassen und keine Dienste von Dienstleistern, z. B. Reisebüros oder Hotels, in Anspruch zu nehmen. Es sind zahlreiche Betrugsfälle bekannt geworden, in denen Reisenden gefälschte Visa verkauft wurden. Reisende haben in diesen Fällen mit zusätzlichen Strafverfahren wegen des Besitzes gefälschter Dokumente zu rechnen.

Auch wenn bei der Einreise in der Regel nur der beabsichtigte Aufenthaltsort angegeben werden muss, führen die thailändische Immigration in Zweifelsfällen (z.B. bei manchen Rucksackreisenden) Befragungen durch und fordern auch nähere Angaben oder sogar Nachweise über die beabsichtigte Unterkunft.

 

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen

Alleinreisende Minderjährige müssen eine offizielle Zustimmungserklärung des oder der Sorgeberechtigten mit sich führen.

Verbindliche Auskunft zu thailändischen Einreise- und Ausreisebestimmungen kann nur von einer thailändischen Behörde erteilt werden. Weitere Informationen können u. a. bei den thailändischen Auslandsvertretungen, z. B. der Botschaft des Königsreichs Thailand in Berlin, eingeholt werden.

Weitere Informationen rund um Visa und die Einreisebestimmungen nach Thailand erhalten Sie bei der Königlich Thailändischen Botschaft in Berlin und den Konsulaten in Deutschland.

Folgende Botschaften und Konsulate in Deutschland sind befugt Visa für einen Thailandaufenthalt auszustellen:
 
Königlich Thailändische Botschaft in Berlin
Lepsiusstrasse 64/66, 12163 Berlin
Tel. 030-79 48 10, Fax 030-79 48 15 11
www.thaiembassy.de
 
Königlich Thailändisches Generalkonsulat in Frankfurt
Kennedyallee 109, 60596 Frankfurt/ Main
Tel. 069-69868-203, Fax 069-69868-228
www.thaigeneralkonsulat.de

Königlich Thailändisches Honorargeneralkonsulat in Essen
Christophstr. 18-20, 45130 Essen
Tel. 0201-959 79 334, Fax 0201-959 79 445
www.thai-konsulat-nrw.de

Königlich Thailändisches Honorarkonsulat in Hamburg
An der Alster 85, 20099 Hamburg
Tel. 040- 248 391-18, Fax 040-248 391 15
www.thaikonsulathamburg.de

Königlich Thailändisches Honorargeneralkonsulat in München
Prinzenstr. 13, 80639 München
Tel. 089-168 97-88 oder -89, Fax 089-130711-80
www.thaikonsulatmuenchen.de
 
Königlich Thailändisches Honorarkonsulat in Stuttgart
Pforzheimer Str. 38, 70499 Stuttgart
Tel. 0711-226 48 44, Fax 0711-226 48 56
www.thaikonsulat.de

 

Einfuhr von Katzen und Hunden

Bei der Einreise muss ein von einem Amtstierarzt des Ausfuhrlandes ausgestelltes Gesundheitszeugnis  oder ein von einem Amtstierarzt mit einem entsprechenden Vermerk versehenes Gesundheitszeugnis eines anderen Tierarztes  in englischer Sprache  bei den zuständigen Behörden abgegeben werden. Ein Merkblatt über die Angaben auf dem Gesundheitszeugnis und die Voraussetzungen zur Einfuhr von Hunden und Katzen können Sie hier herunterladen. 
 
Für weitere Fragen rund um die Einfuhr von Haustieren nach Thailand kontaktieren Sie bitte das:


Bureau of Disease Control and Veterinary Services
Department of Livestock Development
Phayathai Road, Ratchtavee, Bangkok 10400
Tel: +66(0) 2653-4550-7 Fax: +66(0) 2 653-4929
quarantine_dcontrol@dld.go.th

 

Einfuhr von Medikamenten

Medikamente dürfen nur im Reisegepäck nach Thailand eingeführt werden, nicht aber dorthin geschickt werden. Reisende dürfen einen Medikamentenvorrat für maximal 30 Tage einführen. Für die Einfuhr benötigen Sie eine Bescheinigung Ihres Arztes, aus der hervorgeht, dass er die entsprechenden Medikamente verschrieben hat, und in welcher Dosierung sie einzunehmen sind.
 
Bitte beachten Sie, dass die endgültige Entscheidung über die Einfuhr den Grenzbehörden obliegt. Diese entscheiden allein, ob die Einfuhr genehmigt wird oder nicht. Aus diesem Grund kann weder die Thailändische Botschaft noch irgendeine andere Stelle eine verbindliche Zusage über eine Einfuhrgenehmigung geben.
 
Bezüglich der Einfuhr von Medikamenten wenden Sie sich bitte vor Ihrer Abreise   an:
 
Narcotics Control Division
Food and Drug Administration
Ministry of Public Health
Nonthaburi 11000, Thailand
Tel: +66 (0)2 590 7346, Fax: +66 (0)2 591 8471
narcotic@fda.moph.go.th
www.fda.moph.go.th
 
 
Große Vorsicht gilt vor allem bei Medikamenten die Betäubungsmittel / Psychotropika enthalten!
 
Allgemeine Informationen rund um  Auslandsreisen mit betäubungsmittelhaltigen Medikamenten finden Sie auf der Seite des  Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte  (BfArM) unterwww.bfarm.de.

  

Zollbestimmungen

Es ist gesetzlich verboten, folgende Waren nach Thailand ein‐ oder von dort auszuführen: 

  • Obszöne Gegenstände/Literatur/Bilder
  • Pornographisches Material
  • Waren mit einer thailändischen Flagge
  • Betäubungsmittel, z.B. Marihuana, Haschisch, Opium, Kokain, Morphin, Heroin (Vorsicht bei Medikamenten!)
  • Falschgeld, gefälschte Wertpapiere oder Münzen
  • Gefälschte königliche Siegel oder Amtssiegel
  • Raubkopien von urheberrechtlich geschützten Waren, z.B. Tonbänder, CDs, DVDs, Computer‐Software etc.
  • Fälschungen von markenrechtlich geschützten Waren


 
Folgende Waren sind sogenannte „Einfuhrbeschränkte Waren“, das bedeutet, für sie ist eine Genehmigung der zuständigen Behörde erforderlich:

  • Die Einfuhr von Medikamenten, Lebensmitteln und Ergänzungsprodukten muss zuvor von der dem Gesundheitsministerium unterstehenden  Food and Drug Administration  genehmigt werden.
  • Import und Export von Antiquitäten und Kunstobjekten, ob registriert oder nicht, müssen vomFine Arts Department  genehmigt werden.
  • Die Einfuhr von Wildtieren, ‐pflanzen, ‐fischen und sonstiger Wasserfauna muss vom  National Park, Wildlife and Plant Conservation Department, dem Landwirtschaftsministerium bzw. dem Fischereiministerium genehmigt werden.
  • Für den Import von Waffen und Munition, Sprengstoffen, Feuerwerk und echten oder nachgebildeten Feuerwaffen ist eine entsprechende Lizenz des Innenministeriums erforderlich. Andere Waffen, wie z.B. Elektroschockgeräte, müssen ebenfalls angemeldet warden. Für einige dieser Gegenstände ist eine Einfuhrgenehmigung erforderlich.


Zollfrei eingeführt werden dürfen  die übliche Menge an Zigaretten (200 Stück) und Tabak (250 g) sowie ein Liter Wein oder Spirituosen.
Persönliche Güter wie Kleidung, Kosmetika etc. zum persönlichen Gebrauch und in üblichen Mengen können ebenfalls zollfrei eingeführt werden.
Reisende die mehr als 20.000 USD oder eine entsprechende Geldmenge in anderer Währung nach Thailand ein- oder ausführen möchten, müssen diese anmelden.

Alle Angaben ohne Gewähr

Sollten Sie bei der Einreise nach Thailand einmal nicht sicher sein, ob Ihre Mitbringsel wirklich eingeführt werden dürfen, fragen Sie am besten vor dem Passieren des Zolls bei einem Beamten nach.


Weitere Informationen

Office of Customs Counsellor  (Royal Thai Embassy Annex)
89 Dreve du Rembucher, 1170 Brussels, Belgium
Tel.: +32 (0)2 660 58 35 oder 660 57 59, Fax: +32 (0)2 675 26 49

Ausführliche Informationen über Ein- und Ausfuhrbestimmungen in englischer Sprache erhalten Sie auch auf der Seite des Customs Department of the Kingdom of Thailand unter www.customs.go.th.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an das Call Center des thailändischen Zolls, Tel. +66 #1164 oder an die Customs Clinic, Tel. +66(0)2 667 78804, Fax. +66 (0)2 667 7885, Email:customs_clinic@customs.go.th.