Rund ums Geld

100 Baht Geldschein

Währung und Bezahlen

Die thailändische Landeswährung ist der Baht, momentan entspricht 1 Euro ungefähr  40 THB. Um in Thailand Geld zu wechseln, gibt es verschiedene Methoden: Außer in größeren Hotels und bei  Banken gibt es auch lizenzierte Geldwechsler. Den aktuellen Wechselkurs erfahren Sie bspw. auf der Seite der  Bank of Thailand.
Die meisten Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren zur Bezahlung gängige Kreditkarten wie Visa oder Mastercard. Mit einer Kredit- oder EC-Karte (mit Maestro Emblem) kann man außerdem an fast allen Geldautomaten Geld abheben - hierfür anfallende Gebühren erfragen Sie bitte bei Ihrer Bank.

Geldwechsel

Um für eine Thailandreise Geld zu wechseln gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Geld bereits in Deutschland umtauschen:  Diese Möglichkeit ist zwar bequem weil man vor Ort keinen Aufwand mehr hat das Geld zu wechseln, jedoch bezahlt man in der Regel sehr hohe Gebühren bzw. bekommt einen schlechten Wechselkurs bei den Banken in Deutschland, die thailändische Baht meist extra bestellen müssen.

Wechselstube

Geld in Thailand umtauschen:  

Diese Möglichkeit ist in der Regel kostengünstiger als Geld in Deutschland umzutauschen, da man in Thailand meist einen besseren Wechselkurs bekommt. Geldwechseln ist in Thailand außer in Banken und vielen der größeren Hotels auch bei lizenzierten Geldwechslern möglich,  die oftmals sogar einen besseren Kurs bieten. Auf dem Internationalen Flughafen Bangkok stehen zahlreiche Bankschalter zum Geldwechseln bereit. 

Unser Währungsrechner sagt ihnen auf den Cent genau, wie viele Baht sie heute für ihr Geld bekommen.

Traveller Schecks:  

Diese Möglichkeit ist sehr sicher, da Traveller Schecks trotz Diebstahl oder Verlust anhand einer Kennnummer sichergestellt werden können. Die Traveller Schecks kann man in den meisten Banken, aber auch in vielen der größeren Hotels einlösen. Beim Einlösen bei der Bank spielt es keine Rolle, ob die Traveller Schecks in Dollar oder Euro ausgestellt sind.

Geld vom Bankautomaten (ATM) abheben:  

Mit den gängigen Kreditkarten oder einer EC-Karte (mit Maestro Symbol) kann man an fast allen Bankautomaten in Thailand Geld abheben. Diese Möglichkeit ist sehr bequem, da man keine größere Menge Bargeld mit sich herumträgt. Vorher sollten Sie  mit Ihrer Bank abklären, welche Gebühr diese pro Auszahlung im Ausland erhebt. Außerdem fallen bei einigen Automaten Servicegebühren in Höhe von 220 THB (fast 6 €) an. (Stand 2017) 

Kostenlose und gebührenfreie Kreditkarte

Eine kostenlose Kreditkarte, bei der die Gebühren gegen Vorlage der Quittungen aus dem Bankautomaten wieder erstattet werden gibt es bei der Santander Bank.

Die 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank, jetzt dauerhaft ohne Jahresgebühr - hier direkt bestellen!

Santander 1PlusCard

 

Keditkarte verloren? 

Unter diesen Telefonnummern können sie ihre Karte verloren melden und sperren lassen:
Master Card: (662) 256 7326-7
Visa: (662) 256 7326-7 
American Express: (662) 273 5100 or (662) 273 0022
Diners Club: (662) 238 2920 or (662) 238 2680


Banken in Thailand

Bangkok Bank: http://www.bangkokbank.com SWIFT-BIC: BKKBTHBK
Bank of Ayudhya: http://www.krungsri.com SWIFT-BIC: AYUDTHBK
Bank of Thailand (Zentralbank): http://www.bot.or.th
Citibank: http://www.citibank.co.th SWIFT-BIC: CITITHBX
Government Housing Bank: http://www.ghb.co.th
Government Savings Bank: http://www.gsb.or.th SWIFT-BIC: GSBATHB1
Kasikorn Bank: http://www.kasikornbank.com SWIFT-BIC: KASITHBK
Krung Thai Bank PCL: http://www.ktb.co.th SWIFT-BIC: KRTHTHBK
Siam Commercial Bank: http://www.scb.co.th SWIFT-BIC: SICOTHBK
Thai Military Bank: http://www.tmbbank.com SWIFT-BIC: TMBKTHBK
Thanachart Bank: https://www.thanachartbank.co.th SWIFT-BIC: THBKTHBK
UOB United Overseas Bank: http://www.uob.co.th SWIFT-BIC: BKASTHBK

 
Neue 500-Baht-Scheine im Umlauf

 
Die purpurfarbenen Banknoten sollen es Fälschern schwer, wenn nicht gerade unmöglich machen, Blüten unters Volk zu bringen. Die Staatsbank wird die seit 1996 im Umlauf befindlichen alten Scheine Zug um Zug einziehen und durch neue 500er ersetzen.
 
Nach Angaben der Bank von Thailand haben neue Drucktechniken sowie verbesserte Sicherheitsmarkierungen die Arbeit der Geldfälscher beträchtlich erschwert. ,,Besonders bei Banknoten im Wert von 1000 und 500 Baht ist es nicht nur erheblich schwieriger geworden sie zu fälschen, Blüten können auch leichter von echten Scheinen unterschieden werden", erklärte Itachai Chanthvindhu, stellvertretender Direktor der Notenabteilung der Zentralbank, vor der Presse. Im Laufe der letzten Jahre waren die Sicherheitsvorkehrungen ständig verbessert worden. Die Massnahmen reichten vom schlichten Wasserzeichen bis hin zu versteckten Codierungen, die nur aus bestimmten Blickwinkeln oder unter ultraviolettem Licht zu entdecken sind. "Dies alles hat dazu geführt, dass die Zahl der aufgedeckten Fälschungen in den letzten beiden Jahren stark zurückgegangen ist", freut sich Itachai. Nach seinen Angaben wurden von Januar bis Oktober 1998 insgesamt 7.070 gefälschte Banknoten entdeckt, bei einem Gesamtumlauf von mehr als zwei Milliarden Scheinen. 1996 und 1997 hatte man noch 19.898 bzw. 19.601 Fälschungen entdeckt. Die meisten von ihnen waren in Bangkok und den angrenzenden Provinzen wie Nakhon Pathom und Chonburi aufgetaucht. Itachai fordert insbesondere das Personal von Tankstellen, Strassenverkäufer sowie Touristen auf, beim Empfang von 500- und 1.000-Baht-Noten aufmerksam zu sein. Das gelte besonders in den frühen Morgen- und Abendstunden, in denen die Beleuchtung dürftig sei und sich die Menschen meistens in Eile befänden. Die Zentralbank arbeitet bereits an weiteren Verbesserungen. Ins Auge gefasst ist unter anderem ein Wechsel vom herkömmlichen Papier zu Plastik. Die vor zwei Jahren eingeführten 50-Baht-Noten aus Polymer haben sich bewährt. Sie sind wesentlich schwieriger zu kopieren und ausserdem haltbarer als ihre Vorgänger aus Papier. Auf der Negativseite stehen ein doppelt so hoher Herstellungspreis, geringere Haltbarkeit bei starker Hitzeeinwirkung sowie die Tatsache, dass das Material bei mehreren Herstellern erhältlich ist. Obwohl auch die Zentralbank gezwungen ist, Papier und anderes Druckmaterial aus dem Ausland zu importieren, ist es nach Angaben von Itachai gelungen, durch Einsparungen an anderer Stelle die Herstellungskosten insgesamt konstant zu halten.
 
Wie ein hoher Polizeioffizier ergänzend mitteilte, werden falsche 500-Baht-Noten zum Preis von 30 Baht gehandelt, während die Händler für 100-Baht-Noten 20 Baht auf den Tisch blättern müssen. Erst kürzlich seien in Chiang Mai gefälschte Baht-Noten im Gesamtwert von drei Millionen Baht gefunden worden. Blüten werden mit unterschiedlichen Methoden hergestellt, die von Fotokopien bis Offsetdruck reichen. Es gibt augenfällige Unterschiede zwischen echten und gefälschten Banknoten. Echte Geldscheine sind aus Papier hergestellt, in dem sich unter anderem Baumwollfasern befinden. Fälschungen bestehen hingegen in aller Regel aus ordinärem Papier, das dünner und von geringerer Haltbarkeit ist. Fälschungen nach der sogenannten Ink-Jet-Methode schmieren leicht, und die Fotokopien beginnen schnell abzublättern, sobald sie einmal geknickt wurden. Bei echten Noten sind die Wasserzeichen klar zu erkennen, während sie bei den Fälschungen oft trübe oder kaum sichtbar sind. Fortschritte in der Druck-Technologie erleichtern es den Fälschern, durchaus passable Blüten herzustellen. Der Handel mit Farbkopierern wird zwar vom Handelsministerium und auch der Zentralbank kontrolliert, doch umgehen Fälscher dieses Hindernis, indem sie ihre Geräte aus Einzelteilen selbst zusammensetzen, die sie sich aus verschieden Quellen beschaffen. Die Öffentlichkeit wurde noch einmal zur Vorsicht ermahnt, da gefälschte Noten auf keinen Fall in echte umgetauscht werden können. Jeder, der meint dass ihm Falschgeld angedreht wurde, sollte sich umgehend an die Polizei wenden. Jeder, der mit falschen Geldscheinen erwischt wird, muss mit Gefängnis und einer Geldstrafe zwischen 10.000 und 40.000 Baht rechnen. Andererseits hat die Zentralbank für Hinweise, die zu einer Festnahme fuhren, Belohnungen von jeweils 100.000 Baht ausgelobt