Koh Khram

Die Inselgruppe südlich von Pattayalohnt sich für Schnorchelausflüge. Die Inseln (Koh Khram, Koh Kham, Koh Rin, Koh Man Wichai, Koh Chan, Koh Chuang, Koh Samaesan (militärisches Sperrgebiet) und Ko Raet) sind unbewohnt, teilweise kann man aber auf ihnen Zelten, muss sich aber die Verpflegung selbst mitbringen. Das Wasser ist klar, die Strände sind sauber und die Korallen noch relativ intakt. An Wochenenden kann viel los sein, wenn Thais die Inseln besuchen. Koh Khram Yai, die größte Insel in der Region, kann seit einigen Jahren nicht mehr besucht werden, da sie als Naturschutzgebiet unter strikter Kontrolle steht und nur noch dem Schutz der Meeresschildkröten dient, die hier ihre Eier ablegen. Mit Tagesausflügen von Pattaya aus kann man jedoch die Strände und Buchten besuchen.

Koh Larn ist seit Ende 2014 ebenfalls ein Naturschutzgebiet und wird seit mehreren Jahren von der Navy kontrolliert, um die in Mitleidenschaft gezogenen Korallenriffe vor der Insel wieder herzustellen. Außerdem ist die Insel eine der wenigen übrig gebliebenen Plätze an der Ostküste, an der Meeresschildkröten ihre Eier ablegen. An den Wochenenden gibt eine begrenzte Zahl an Tauch- und Schnorchel-Touren zur Insel, bei denen unter anderem die wiederhergestellten Korallenriffe besichtigt werden können. Diese Touren finden unter Aufsicht speziell Ausgebildeter Führer statt und starten per Boot vom Samaer San Hafen Sattahip. Tickets kosten für Erwachsene 200 Baht und für Kinder 150 Baht.

Anreise: Man fährt von Pattaya aus nach Süden bis zum Ort Samaesan. Dort gibt es Bootstouren auf die Inseln südlich von Sattahip. Man kann die Inseln, die zur miltärischen Sperrzone gehören nur bis 18 Uhr besuchen. Übernachtungen sind nicht mehr möglich. Auf Koh Kham gibt es ein kleines Restaurant.

Share This