Zwei Ausländer wurden von der thailändischen Polizei letzten Sonntag inhaftiert, nachdem man einige Verdächtige aushob, die letzte Woche an den Gewalttaten, die mehr als 50 Tote und hunderte Verletzte hinterließ, beteiligt waren.

 

Ex-Soldat Conor David Purcell (30) sprach danach mit der australischen Medien Organisation ABC und bezeichnete sich als als kleiner Vermittler zwischen dem Militär und den Anti-Regierungsdemonstranten, während den gewaltsamen Auseinandersetzungen. Weiterhin behauptete er gegenüber den Medien, er wäre der Einzige gewesen, der sich dazu verpflichtet fühlte, während sich beide Gruppen noch mit Gummigeschossen und selbstgebauten Geschossen bekriegten.

 

 

Die Polizei werfe ihm bisher nur geringfügige Straftaten vor, so z.B. die Missachtung der Ausgangssperre; Australische Regierungsangehörige, sowie verschiedene nationale, thailändische Zeitungen, glauben allerdings auch an Anklagen, wegen Anstiftung zu Gewalttaten, sowie verschiedenen Verstöße gegen das Einwanderungsgesetz.

 

Jeff Savage (49), der zweite Ausländer, den die Royal Thai Police, während den Nachwirkungen der neun Wochen andauernden Demonstrationen in Bangkok, festgenommen hat, wurde in Pattaya aufgegriffen und wegen angeblicher Anstiftung der Rothemden, das Central World Einkaufscenter in Bangkok, niederzubrennen, angeklagt und inhaftiert. Savage widersprach diesen Vorwürfen auf's Schärfste. Wer sich das Video ansieht könnte anderer Meinung sein.