Man könnte denken es handele sich um einen Scherz der City Hall Pattayas, als man den Verkäufern auf dem neuen Naklua Markt in Nord Pattaya mitteilte, dass die veranschlagten Mietgebühren für alle Verkaufsstände um 100% angehoben werden sollen.

 

Nachdem die Besitzer der Verkaufsstände sich allerdings bewußt wurden, dass dies keinesfalls als Scherz aufgefasst werden soll, empörte sich die Meute einvernehmlich und weigerte sich dies einfach so hinzunehmen. Noch am Samstag veranstaltete man eine Protestveranstaltung, an der der stellvertretende Bürgermeister Pattayas, Khun Wirawat, anwesend war, um den Sachverhalt zu erläutern.

 

Geduldeter Geschäftsbetrieb trotz fehlender Mietzahlungen

 

Dieser ließ die Geschäftsbetreiber wissen, dass es einige Verkäufer auf dem neuen Markt in Naklua gebe, die zwar immer noch ihre Stände betreiben, aber schon seit geraumer Zeit keine Mietgebühren mehr bezahlen würden. Anstatt diese vom Markt auszuschließen, wird ihnen trotzallem die Weiterführung ihres Geschäftes erlaubt.

 

Vor der nun forsierten 100% Mieterhöhung berechnete man den Verkäufern die Miete aufgrund der jeweilig gewerblich genutzten Fläche. Die Preise begannen bereits bei 400 Baht pro Monat, inklusive einer jährlichen Einmalzahlung von 1.000 Baht, um auch die zukünftige Weiterführung des Marktes in Naklua ermöglichen zu können und sicherzustellen.

 

Gesamtkosten des Marktes in Naklua werden auf zahlende Verkäufer umgelegt

 

Zwischenzeitlich ist ein Jahr vergangen und es ist an der Zeit die Verträge zu erneuern. Khun Wirawat ließ es sich nicht nehmen die zahlungsunwilligen Verkäufer zu tadeln, bevor er erklärte, dass man nun die Gesamtkosten des Areals des Marktes in Naklua anrechnen werde und diese auf die zahlenden Standbetreiber umlegt, daraus ergebe sich eine 100% Mietsteigerung für die egulären Mietzahler.

 

Verständlicherweise gaben sich die anwesenden Verkäufer damit keinesfalls zufrieden und wollen nun von jedem einzelnen Standbetreiber einen Petition unterschreiben lassen, um sie dann bei einem weiteren Treffen mit Vertretern der Stadt der City Hall Pattaya vorlegen.

 

Unwiderlegbare Tatsachen verhindern Energieverschwendung in der City Hall Pattaya

 

AdR.: Uns erscheint diese Mieterhöhung der City Hall Pattaya vollkommen nachvollziehbar und sinnvoll, ist es doch der einfachste Weg das Problem mit nichtzahlenden Verkäufern zu beseitigen. Anstatt die Situation auf herkömmliche und langwierige Art und Weise langsam und umständlich zu erörtern oder (Gott bewahre) zu lösen und dabei eventuell weitere Kosten zu verursachen, legt man einfach das fehlende Geld auf die bereits zahlenden Verkäufer um, bei diesen weiß man zumindest, das sie zahlungswillig sind.

 

Ergo sind alle weiteren Überlegungen aufgrund dieser absolut unwiderlegbaren und einleuchtenden Tatsache von einer auf die andere Sekunde vollkommen überflüssig geworden und wohl nur als sinnlose Energieverschwendung anzusehen. Zumindest für die City Hall Pattaya. Amazing Thailand ;-)