Das thailändische Ministerium für Informations- und Kommunikations-Technologie (Ministry of Information and Communication Technology - MICT) hat sich den vollständigen Ausbau der Verfügbarkeit des inländischen Internetanschlusses zur Aufgabe gemacht. Innerhalb von nur zwei Jahren will Thailand das Internet landesweit zur Verfügung stellen.

 

Thailand National Broadband Network

 

Einem Berater des MICT, Rom Hirunpruk, zufolge wurde das Projekt "Thailand National Broadband Network" in's Leben gerufen, um der thailändischen Bevölkerung im Inland, innerhalb der nächsten zwei Jahre, Hochgeschwindigkeitsanschlüsse bereitzustellen. Neben der Möglichkeit neue Geschäftsfelder zu erschließen, dient dieses Projekt auch zur weiteren Annäherung der sozialen Unterschiede zwischen der superreichen Elite Thailands und der normalen, arbeitenden Bevölkerung.

 

Obgleich ein enormer Kapitalaufwand benötigt und man bei der Umsetzung auf die Zusammenarbeit mit Firmen aus dem Privatsektor angewiesen sein wird, um eine effektive Nutzung aller Ressourcen gewährleisten zu können und damit auch gleichermassen unnötige Kosten vermeiden kann, steht die Zeitplanung derzeit unumstößlich fest.

 

Enormer Aufschwung der thailändischen Industrie

 

Vichai Bencharongkakul , Präsident der Kommission für nationale Telekommonikation (NTC), glaubt nach Bewerkstelligung dieses Projektes an einen enormen Aufschwung der thailändischen Industrie. Er fügte hinzu, alleine Thailands Elektronikgeschäft sei inzwischen jährlich mehr als 100 Milliarden Baht stark.

 

Alle Bedenken und Problematiken der National Telecommunications Commission (NTC) und deren sachbezogener Partner werden am 17. September genauer erörtert und bedacht werden. Ob Thailand es schaffen wird innerhalb dieser kurzen Zeit Internet landesweit zur Verfügung zu stellen bleibt bis dahin abzuwarten.