Thailand, Malaysia und Indonesien haben sich entschlossen nun zusammen nach vermissten Pilgern der Hajj Wallfahrt zu suchen. Konsul Halim Waenalai, Konsul des königlichen thailändischen Konsulates in Saudi Arabien zufolge versucht man nun vermisste Pilger der religiösen Reise in das muslimische Land wieder aufzufinden.

 

Über drei Millionen Menschen versammeln sich zur Hajj Wallfahrt

 

Über 100.000 Muslims aus den ASEAN Staaten reisten nach Saudi Arabien, um an der Hajj Wallfahrt dieses Jahr teilnehmen zu können. In der belebten und geschäftigen Menge von über drei Millionen Menschen ist es nicht schwer verloren zu gehen. Um diese Problematik nun zu lösen beschlossen die drei Staaten Thailand, Malaysia und Indonesien sich gegenseitig bei der Suche nach vermissten Pilgern zu unterstützen und alle dazu vorhandenen Informationen miteinenader auszutauschen.

 

Für dieses Vorhaben wurde zusätzlich dazu nun auch ein "ad-hoc-center" von den dafür zuständigen Behörden in Thailand eingrichtet. Bemannt wird das Center mit thailändischen Beamten, die sich auf eine Koordination mit den saudi-arabischen Behörden vorbereiten, in ihrer Bemühung den Pilgern dieser muslimischen Wallfahrt zu assistieren und ihr Wohlbefinden sicherzustellen, sowie schlussendlich für eine sichere Heimreise sorgen.