Das CRES (Center for the Resolution of the Emergency Situation) ordnete eine Verstärkung der Sicherheitsmassnahmen in Bangkok, an 454 risikoreichen Standorten innerhalb der städtischen Grenzen, an.

 

Polizei Major General Piya Uthayo, Sprecher der städtischen Polizei Bangkoks, sagte, das CRES habe einen Drei-Stufen-Plan ausgegeben, um Recht und Ordnung an 454 hochrisikoreichen Plätzen aufrechterhalten zu können. Die höchste Sicherheitsstufe wird in 130 Arealen umgesetzt, dazu gehören königliche Paläste, Aufenthaltsorte wichtiger Personen und Transport Terminals. In diesen Bereichen werden Beamte in einem 400 Meter Radius aufgestellt, die 24 Stunden rund um die Uhr für die Bewachung sorgen sollen.

 

Alle wichtigen Orte und Plätze Bangkoks noch stärker überwacht

 

Weiterhin sagte der Sprecher der Polizei, an 198 Standorten werden nun zusätzliche, spezielle Sicherheitskontrollen durchgeführt, vorallem an Regierungsbüros, an Aufenthaltsorte wichtiger Personen und symbolischen Plätzen. Die verbleibenden Standorte werden für eine verstärkte Überwachung von Einkaufszentren, Banken und Versammlungsorten sorgen.

 

Durch die Verstärkung der Sicherheitsmassnahmen in Bangkok erstellte das CRES ebenfalls zehn jederzeit einsatzfähige Einheiten, um in Notfällen sofort eingreifen zu können, sagte Major General Piya und fügte hinzu, alle verantwortlichen Stellen wurden angewiesen die Situation mittels alle verfügbaren CCTV Kameras in Bangkok im Auge zu behalten und bei Auffälligkeiten umgehend Meldung zu erstatten.