K. Reusing Atikun, ein junger thailändischer Regisseur, erzählt in seinem Kurzfilm “Pattaya Dangerous“, auf Deutsch „Gefährliches Pattaya“, die Geschichte eines etwas naiven Touristen, der zum ersten Mal in Pattaya ist. 

Auf der Suche nach der wahren Liebe, einem Thai Mädchen, das nicht in einer Table-Dance Bars arbeitet, und ihr Geld nicht mit sexuellen Praktiken verdient. Sein vermeintlicher Erfolg erweist sich jedoch bald als Anfang vom Ende. Sex, Drogen, Waffen - Atikun bedient sich der selben Accessoires wie seine großes Vorbild, der Hollywood-Regisseur Tarantino.
Auch wenn die Handlung zum Ende doch etwas übertrieben erscheint, kann man in dem Film doch sehr viel Wahres entdecken. Viele Erfahrungen, die der naive Tourist machen muss sind lauern auf jeden, der sich zu unbedarft in das Abenteuer Pattaya stürzt.