Auf der Jagd nach zwei flüchtenden Handtaschenräubern, haben Polizisten in Jomtien Gebrauch von ihren Schusswaffen gemacht. Dabei wurde auch eine 27-jährige, russische Touristin verletzt.
 
Die Diebe, die auf einem Moped unterwegs waren, hatten einem Touristen, vor dem Jomtien Beach Resort Hotel, eine Tasche entrissen, und waren bereits auf der Flucht, als die herbeigeeilten Polizisten die Verfolgung aufnahmen.
Da die beiden keine Anstalten machten anzuhalten, und die Beamten offensichtlich keine Lust auf eine langwierige Verfolgungsjagd hatten, eröffneten sie das Feuer auf die Flüchtenden.
Beide stürzten, von Kugeln getroffen, von Ihrem Moped.
Eine weitere Kugel verirrte sich und traf eine russische Touristin, die zu diesem Zeitpunkt zufällig  auf der Grand Jomtien Intersection unterwegs war.
Laut Polizeiangaben habe sie nur leichte Verletzungen erlitten.
 
Die Diebe im Alter von 17 und 18 Jahren wurden, wie die Touristin auch, in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.  
 
Ob es mittlerweile Standard ist Handtaschenräubern mit Waffengewalt zu begegnen, oder wie viele Schüsse insgesamt abgefeuert wurden bleibt unklar. Die Polizei vermied es zu diesen Fragen Stellung zu beziehen.