Nachdem ein Notruf von einer Tankstelle in Nord-Pattaya eingegangen war, staunten die herbeigeeilten Polizisten nicht schlecht: Die völlig verstörte Frau bekannte sich dazu als Prostituierte zu arbeiten, und gab einen Raubüberfall durch einen Kunden zu Protokoll.

Sie hatte einen Kunden in Sued-Pattaya auf gegabelt, und war dabei in seinen Wagen zu steigen, als sie feststellen musste, dass sich dort ein weiterer Mann auf der Rückbank befand. Die Männer zwangen sie ihr Handy und etwa 3000 Baht auszuhändigen.

Nachdem sie den Wagen verlassen durfte, ist selbiger in Richtung Sattahip abgefahren.

Die Polizei sucht nun nach einem dunkelfarbigen Kleinbus, verspricht sich aber nicht viel von der Suche, sind doch hunderttausende Fahrzeuge, auf die diese Beschreibung zutrifft, auf Thailands Straßen unterwegs.