Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva instruierte den thailändischen Wirtschaftsminister die Produktpreise in Thailand unter Beobachtung zu halten. Derzeit will man vorallem ein Auge auf die Preise der landesweiten Märkte werfen, um Kunden vor einer Übervorteilung beim Erwerb zu bewahren.

 

Produktpreise in und auf thailändischen Märkten sollen nun regelmäßig vom Wirtschaftsministerium kontrolliert werden. Grund dafür seien einige Klagen über die generell, ständig steigenden Produktkosten der angebotenen Waren für Endverbraucher in Thailand, nicht zuletzt dadurch begründet, das auch die Herstellungskosten für Konsumgüter in letzter Zeit gestiegen sind.

 

Damit nun Händler und Hersteller diesen Grund in der momentanen Lage nicht übermäßig ausnutzen und eine ungerechtfertigt, hohe Preiserhöhung auf generelle Güter aufschlagen, will die Regierung eine unmissverständliche Kontrolle der Produkte.

 

Thailändisches Wirtschaftministerium will unverbindliche Preisempfehlungen veröffentlichen

 

Der thailändische Ministerpräsident forderte das Ministerium ebenfalls auf, neben der Überwachung der Prokuktpreise, auch die Kostenstruktur und -faktoren zu prüfen und die Preisgestaltung dementsprechend anzupassen.

 

Darüberhinaus will das thailändische Wirtschaftsministerium zukünftig landesweit Konsumenten dahingehend aufklären, für welches Produkt welcher Preis gelten könnte und will regelmäßig eine unverbindliche, aber angemessene Preisempfehlung für alle Produkte veröffentlichen, um einen fairen Handel in Thailand sicherzustellen.