Auch Polizisten leben in Pattaya gefährlich, wenn sie sich mit Kredithaien einlassen. Dies musste Senior Sergeant Major Banjob Prasertsopha (40), Pattaya Suppression Police Chief, am 18. Juni leidvoll feststellen.

 

Gegen ca. 4 Uhr nachts benachrichtigte man die Polizei Pattaya, über einen Angriff auf einen Polizeibeamten. Als die Beamten am Tatort eintrafen fanden sie allerdings nur eine große Blutpfütze vor, das Opfer hatte man inzwischen, zusammen mit seiner Frau, ins Pattaya Memorial Krankenhaus gebracht.

 

Polizist PattayaDas Opfer erlitt schwere Abschürfungen im Gesicht, sowie einige Platz- und Schnittwunden über dem linken Auge, von denen man glaubt sie seien das Ergebnis eines Schlages mittels einer Glasflasche.

 

Nach Aussage seiner Frau saßen sie in einem Restaurant in der Central Pattaya Road, als die Kredithaie die Ehefrau erkannten und sie ansprachen. Zu dieser Zeit wäre ihr Ehemann gerade auf Toilette gewesen. Sie hatte für einen befreundeten Barbesitzer gebürgt, der sich von den illegalen Kreditgebern 30.000 Baht geliehen hatte, nun verschwunden sei und eine Restschuld von 6.000 Baht offen ließ. Diese forderten die Eintreiber nun von ihr ein.

 

Nachdem Banjob Prasertsopha von der Toilette zurückkam, sich der Situation bewußt wurde und sich als Polizist auswies, bat er die Männer einen Moment zu warten, um ihren Freund anzurufen, damit die Lage geklärt werden konnte, da er angeblich keinerlei Kenntnisse von den Geschäften seiner Frau hatte und nun auch nicht bereit sei das geforderte Geld zu bezahlen.

 

Dies schien den zehn Geldeintreibern aus Pattaya allerdings nicht zuzusagen und so griffen sie ihn gemeinschaftlich mit Flaschen und Fäusten an und flohen danach vom Tatort. Es wurden umgehend Ermittlungen nach den Kredithaien eingeleitet, die wissentlich einen Polizisten zusammenschlugen und sein Mobilfunk telefon stahlen.