Mit der Unterstützung des Bürgermeisters Pattaya's, Itthiphol Khunpluem, trafen sich Ende April über 100 der höchsten Polizeibeamten in der City Hall zu einer Generalversammlung, um über die steigende Effizienz, sowie die Effektivität bei der Verbrechensbekämpfung und-verdrängung, der hießigen Polizeikräfte zu sprechen.

 

Mit besonderer Betonung auf die Rolle der Polizei Pattaya, bei Interaktionen mit Touristen im Hinblick auf die unterschiedlichen Sprachen, wurde die Reputation Pattaya's als internationale Touristenstadt besprochen. Um die Kommunikation zwischen Polizei und Urlauber oder ausländischen Anwohnern zu verbessern sollen Pattaya's Polizeibeamte zukünftig besser im Umgang mit Toursiten ausgebildet werden, dies wäre eine wichtige und sinnvolle Verbesserung des Images Pattaya's.

 

Ehrenamtliche Polizeihelfer sprachen auch ihre Rolle als Vermittler an, um die Sprachbarrieren zu überwinden, die vorallem gerade im Umgang mit der Verkehrspolizei immer wieder ein Problem darstellt. Durch zahllose Beschwerden gegen die ausländischen Polizeihelfer, die die Grenzen ihrer Zuständigkeit mehrmals und weit überschritten hatten, sieht sich die Royal Thai Police allerdings dazu genötigt die Aufgabenbereiche der Helfer weiter einzuschränken.

 

Der Leiter der Verkehrspolizei kündigte ein neues Sicherheitsprogramm, welches bald vorgestellt werden soll, an. Unter dem Slogan "Look, Talk & Walk" hat man sich zum Ziel gesetzt, die Unfälle in die Kinder verwickelt sind zu reduzieren. Vorallem tödlichen Unfällen, beim überqueren der verkehrsreichen Straßen in Pattaya, soll mit der Installation von mehr Sicherheitszeichen, Kinderübergangswegen und einem besser geregelten Verkehr, der Kampf angesagt werden.

 

Illegale Narkotika und Kleinverbrechen wurden ebenfalls kurz angerissen, man wolle die Zielsetzung, die Drogenkriminalität in Pattaya und den umliegenden Regionen eindämmen, weiter hartnäckig verfolgen. In den letzten Jahren waren große Drogenlieferanten und Strassendealer im Visier der Drogenbekämpfungseinheiten Pattaya's, mit beachtlichem Erfolg, die Quantität der eingführten Narkotika hat erheblich nachgelassen.

 

Allerdings stieg das Kleinverbrechen, Diebstahl, Raub und Körperverletzung weiter an. Man glaube das hierfür hauptsächlich die schlechte wirtschaftliche Lage verantwortlich sei, die immer mehr arbeitslose Thais schafft.

 

Um zukünftig Polizei Korruption besser in den Griff zu bekommen, dachte man sich auch hier einen Plan aus. So will man ein System erstellen mit dem polizeiliche Korruptionsfälle vom Bürger gemeldet und gesammelt werden können. Sicherlich eine schöne Vorstellung für den Bürger, aber so unsinnig wie nicht umsetzbar, wie viele andere Dinge in Thailand auch.