Am Sonntag Abend ist erneut eine Passagierfähre auf der Strecke zwischen Pattaya und Koh Larn in Seenot geraten und gesunken.

Das Boot war mit 82 Passagieren auf dem Weg von Koh Larn Richtung Pattaya Beach, als der Kapitän feststellen musste, das das Boot leckgeschlagen war. Auf Höhe des Thonglan Strandes setzte der Kapitän den SOS-Notruf, an die Küstenwache und sämtliche Schiffe in der Nähe, ab.

Mittlerweile war der Maschinenraum des Bootes komplett mit Wasser vollgelaufen. Die 82 Passagiere hatten Glück. Bei ruhigem Seegang konnten sie das Boot problemlos verlassen und wurden von 2 herbeigeeilten Passagierschiffen an Bord genommen.
Bei der Gruppe handelte es sich um Beamte und Angestellte der Gerichts von Buri Ram, offensichtlich auf Betriebsausflug.

Die genaue Ursache für den Untergang soll in den kommenden Tagen ermittelt werden. Erste Vermutungen deuten auf die Kollision mit einem Felsen hin, aber auch eine Fehlfunktion der Bordpumpen kann nicht ausgeschlossen werden.
Die Hafenbehörde hat den Betreiber des Bootes, die Firma Phet Tara, angeordnet das Wrack zu bergen.
Phet Thara ist der neue Name des Reiseanbieters Koh Lan Travel. Die Umbenennung wurde vorgenommen, nachdem vor einiger Zeit eine Fähre des Unternehmens, ebenfalls in den Gewässern Pattayas, untergegangen war. Sollte sich erweisen, dass menschliches Versagen im Spiel war, ist zu hoffen, das endlich Konsequenzen gezogen werden und die Betriebserlaubnis des Anbieters gelöscht wird,