Auf „Einladung“ des Polizeipostens in Pattaya, fanden sich etwa 50 Prostituierte in selbigem ein.

Die Damen und Herren (Ladyboys) wurden bei einer Razzia als verdächtig klassifiziert und zur Feststellung der Personalien mit auf das Präsidium genommen.

In den frühen Morgenstunden in der Nacht von Sonntag auf Montag fand seit langer Zeit zum ersten mal wieder eine der berüchtigten Razzien auf der Beach Road statt. Auch als „Coconut Bar“ bekannt, ist die Beach Road seit langem der Treffpunkt von Freelancern, die dem horizontalen Gewerbe nachgehen.

Die Polizei versucht immer wieder gegen die Umtriebe in dieser Ecke Pattayas vorzugehen, hat aber absolut keinen Erfolg damit. Überfalle, Drogen- und Gewaltdelikte sind hier trauriger Alltag.

Bei der Aktion am Montag wurden allerdings weder Minderjährige angetroffen, noch Drogen gefunden, so dass die Beamten die Bordsteinschwalben ziehen lassen mussten. Allerdings musste jede der Damen eine Strafe von 100 Baht bezahlen, da das Gesetz in Thailand es verbietet auf öffentlichen Plätzen „herumzuhängen“.
Diese Strafe (2 Euro 50 Cent) bezahlten dann auch alle bereitwillig um möglichst schnell wieder auf die Beach Road zu können: Die Freier warteten schließlich schon.