Bis 2012 soll der Maha Nakhon, ein Wolkenkratzer der Superlative errichtet werden. Das Gebäude soll in seinem Design an die Dynamik und den chaotischen Wachstum Bangkoks Ausdruck verleihen.. Der deutsche Architekt Ole Scheeren wurde vom Büro für großstädtische Architektur angeheuert und legte dem Immobilienunternehmen Pace Development und seinem israelischen Partne Industrial Buildings Corporation ein außergewöhnliches Design vor. Das spiralförmige, zerklüftete Außendesign wird von vielen bereits als das DNA-Gebäude bezeichnet.

 

Auf neun Rai wollen beide Unternehmen 18 Milliarden Bath investieren, um 2012 mit 310 Meter das höchste Bauwerk Thailands fertigzustellen. Damit wäre es genau sechs Meter höher als der bisherige Spitzenreiter dieser Kategorie, der Baiyoke Tower im Stadtviertel Pratunam. Auch in Pattaya plante man Großes. Der Deutsche Bruno Pingel wollte mit seiner Firma Siam Best Enterprise nicht nur das höchste Gebäude Thailands, sondern auch das größte Hotel der Welt, errichten. Geplant waren für den Ocean 1 Tower 91 Stockwerke mit einer Höhe von 327 Metern. Dieses Projekt wurde zwischenzeitlich auf Grund von Finanzierungsschwierigkeiten im Immobiliensektor auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt.

 

Für den Maha Nakhon Tower ist der Baustart bereits für Ende des Jahres angesetzt. Auf 77 Stockwerken sollen 200 Arpartments, ein Einkaufszentrum, sowie ein Luxushotel angeboten werden. Mit den Partnern Ritz Carlton Residence und dem Marriot soll nun ein 200 Millionen Bath teures Showhaus eingerichtet werden. Die Preise für den Quadratmeter beginnen bei 250.000 Baht. Für Wohnungen in diesem Prestige Tower wird man mindestens 30 Millionen Baht anlegen dürfen. Selbst für die 300 Millionen Penthäuser rechnen die Bauherren mit gutem Absatz und erhoffen sich bereits bis Ende des ersten Qartals nächsten Jahres einen Gesamtabsatz von 50%.