Der südlich von Pattaya gelegene, preisgekrönte, Ausflugs- und Vergnügungspark "Nong Nooch Tropical Garden", bietet auch dieses Jahr die, für Touristen wahrscheinlich interessanteste, aber mit Sicherheit  die größte Loy Krathong Show in der Region.
Unter dem Motto „The Beauty of Thai Culture“ werden 200 aufwendig kostümierte Schauspieler und Tänzer, mehr als 20 Elefanten und eine aufwendige Licht- und Ton-Show, die Besucher in das historische Thailand zurückversetzen.
Es besteht die Möglichkeit auch selbst eines der kleinen, mit Blumen, Kerzen und Räucherstäbchen geschmückten Loy Kraton Boote ins Wasser zu lassen. Das soll Glück bringen, Wünsche erfüllen und ist abgesehen davon, ein großer Spaß und wunderschöner Anblick. Gerade Reisenden mit Kindern ist diese Veranstaltung besonders zu empfehlen,
 
Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, den 5. November um 18:00 Uhr und endet um 22:30 Uhr. Die Tickets kosten 2.000 Baht pro Person. Im Preis inbegriffen ist ein reichhaltiges Buffet mit  thailändischen und internationalen Spezialitäten.
 
Loi Krathong (auch: Loy Krathong, Thai ลอยกระทง)  ist das Lichterfest, das in Thailand landesweit am Tag des Vollmonds im zwölften Monat des traditionellen thailändischen Lunisolarkalenders gefeiert wird. Es fällt üblicherweise in den November.
 
 

Wissenswertes über das Lichterfest (Loi Kratong)

Loi bedeutet schwimmen oder schweben, Krathong ist ein kleines Floß, das typischerweise aus einem Teil des Strunks der Bananenstaude gefertigt wird. Neuerdings gibt es auch Flößchen aus Schaumpolystyrol und solche aus Brotteig, die sich nach einer gewissen Zeit umweltfreundlich auflösen und auch noch den Fischen Nahrung bieten. Das so gestaltete Floß wird mit den Bananenblättern, Blumen, Kerzen und Räucherstäbchen geschmückt. Staatliche oder kommunale Büros, Unternehmen, Schulen, Universitäten und andere Organisationen bauen häufig größere und handwerklich sehr aufwändige Krathongs, die oft in Schönheitswettbewerben begutachtet und bewertet werden.
 
 
Das Fest stammt vermutlich aus Indien als ein Hindufest als Danksagung an die Gottheit des Ganges mit schwimmenden Laternen gefeiert wird, die das ganze Jahr lebensspendend wirken sollen. Die schwimmenden Flöße haben die Bedeutung, allen Ärger, Groll und alle Verunreinigungen der Seele loszulassen, so dass das Leben neu von einer besseren Warte aus begonnen werden kann. Die Thais machen sich mit Verwandten oder einer größeren Gruppe von Freunden auf, im Sinne eines Volksfestes wird auf den Straßen reichlich gegessen und getrunken. Das Wässern der Flößchen ist auch besonders bei jungen Paaren beliebt, die damit auch ihre Zusammengehörigkeit unterstreichen.
 
 
Die Tradition des Loi Krathong begann in Sukhothai und wird heute im ganzen Land gefeiert, wobei die Festlichkeiten in Chiang Mai und Ayutthaya besonders bekannt sind. In Chiang Mai wird das Fest nach der Lanna-Tradition auch Yi Peng (Thai: ประเพณียี่เป็ง) genannt, dann lässt man hunderte kleiner Heißluftballons (Khom Fai – โคมไฟ oder Khom Loi – โคมลอย) in den nächtlichen Himmel steigen. Außerdem gibt es Umzüge durch die Städte, eine Art nächtliches Pendant zu denen von Songkran. In Bangkok wurde früher am Abend des Loi Krathong auch Feuerwerk abgeschossen, doch ist dies seit 2005 verboten. (vgl. Wikipedia)