Der Stellvertretende Bürgermeister Pattayas, Herr Ronnakit Ekkasing, erklärte kürzlich bei einer Pressekonferenz, dass das Windturbinen Projekt auf Koh Larn, welches nebenbei noch das Erste seiner Art in Thailand ist, inzwischen unerwartet erfolgreich sei. Es avancierte sogar zu einer Touristenatrraktion.

 

Die 45 auf Koh Larn aufgestellten Windturbinen versehen mittlerweile ihren Dienst seit mehr als drei Jahren und versorgen die Pattaya vorgelagerte Insel mit grünem Strom. Hauptsächlich werden damit das Regierungsbüro und die Strassenbeleuchtung betrieben.

 

Pattayas stellvertretender Bürgermeister sprach ebenfalls von Anwohnern die sich der Illusion hingeben, dass gesamt Koh Larn mit dem Strom der Windturbinen versorgt werden könne. Dies sei jedoch eine technische Unmöglichkeit und so müsse man über andere Wege nachdenken, um die Insel mit genügend Energie zu versorgen.

 

Mittlerweile liegen bereits Pläne vor die eine Belieferung mit Unterwasserkabel vorsieht. Bis dahin kann man nur hoffen das die 45 Winturbinen weiterhin genügend Touristen anziehen.