Pattaya's Immigration plant derzeit die Errichtung eines Online-Informations-Netzwerkes, welches in der Lage sein wird internationale Haftbefehle zu sammeln und auszuwerten. Damit hofft zumindest die Immigration in Chonburi internationale Kriminelle zu schnappen die Pattaya immer öfter als Unterschlupf nutzen, um sich den jeweiligen Haftbefehlen ihrer Länder zu entziehen.

 

Pattaya ImmigrationCol. Athiwit Kamolrat, Leiter der Einwanderungsbehörde in Chonburi Division 3, bestätigte die Zusammenarbeit zwischen der Behörde, der Suppression of Human and Child Trafficking und der Youth and Women’s Protection divisions of the Royal Thai Police. Man wolle gemeinsam die Schlinge um Menschenhändler, Kinderschänder und internationale Flüchtlinge enger ziehen. Pattaya wird gerne als Unterschlupf oder Basis für weitere illegale Aktivitäten genutzt.

 

Pattaya Einwanderungsbehörde Soi 5 JomtienBeamte der Einwanderungsbehörde Pattaya überwachen derzeit besonders Reisende aus folgenden Ländern: Frankreich, Italien, Deutschland, Niederlande, Skandinavien, Schweiz, Großbritannien, Malaysia, Pakistan, Phillippinen, Singapur, Süd Korea, Russland und den Vereinigten Staaten. Bei Besuchern aus diesen Ländern wird geprüft, ob sie legal eingereist sind, sich an Thailand's Gesetze halten und sich nicht vor Haftbefehlen aus ihren Heimatländern verstecken.

 

Um das Projekt voranzutreiben will das Immigration Office Pattaya ein vorübergehendes Verbrechens-Informations-Center einrichten, um Haftbefehle aus allen Herren Ländern zu sammeln, ebenso wie Auslieferungsanträge des Ministeriums für ausländische Angelegenheiten. Pattaya ist die Hauptregion, in der dieses Projekt umgesetzt werden soll, da es einen idealen Stützpunkt für internationale, illegale Geschäfte darstellt, sowie eine Menge Menschenhändler, und natürlich solche die sich in die Prostituon verkaufen, anzieht.