Ein TMB Geldtransporter wurde heute nahe des Seacon Square Einkaufcenters in Ost-Bangkok überfallen, dabei wurden angeblich mehr als 16 Millionen Baht entwendet.

 

Ähnlich dem erst kürzlich geschehenen "Farmhouse Überfall", bei dem ebenfalls ein Geldtransporter in Bangkok überfallen und ausgeraubt wurde, stürzten sich die Diebe auf den stillstehenden Geldtransporter und schlugen einen Wächter bewußtlos, bevor sie in einem in der Nähe wartenden Wagen verschwanden. Der 40-jährige Fahrer des Transporters erlitt schwerste Verletzungen, durch wiederholte Schläge mittels einer Pistole.

 

Er bewachte auf der Sringarindra Road alleine den Geldtransporter, während sich zwei seiner Kollegen mit dem Auslanden des, von der TMB Filiale am Seacon Square Einkaufcenters, angeforderten Bargeldes beschäftigten und sich gerade in der Bank aufhielten, als sich die Diebe auf ihn stürzten, ihm eine Pistole an den Kopf hielten und mit Schlägen derselben zwangen in den Truck einzusteigen.

 

Wachmann bei Überfall bewußtlos geschlagen

 

Ein zweiter Täter hielt ihn am Boden und drohte ihn zu erschießen, sollte er ihren Forderungen nicht unverzüglich nachkommen. Der Geldtransporter wurde in die nahegelegene Seitenstraße Soi Sringarindra 57 gefahren, wo ein dritter Mann in einem bereitstehenden Wagen wartete. Nachdem man das gesamte Geld umgeladen hatte schlugen sie den Wachmann bewußtlos.

 

Kurze Zeit später kam er wieder zu Bewußtsein und war in der Lage die Polizei zu verständigen. Die Täter nutzten einen gold-bronze farbenen Toyota Pickup mit bisher unbekannten Nummernschild. Einer ungenannten Quelle aus der TMB zufolge handelt es sich bei dem erbeuteten Geld um etwa 16 Millionen Baht. Bis die ärztliche Versorgung des Wachmannes im Krankenhaus abgeschlossen ist werden die zwei Wächter die sich zur Tatzeit in der Bank aufhielten befragt.