Erfolgreicher Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität um Pattaya. Das eskalierende Drogenproblem in Pattaya und Umgebung, speziell Sattahip, führte zur Bildung einer Drogen-Taskforce für diese Region.

 

Am 20. Januar gelang es dieser Taskforce zwei Drogenzubringer, die für die Region Sattahip und Bang Chang zuständig waren, mit 9.000 Ya-Ba Pillen festzunehmen, die im Auftrag eines Hauptkommissars der thailändischen Polizei arbeiteten.

 

In einem Zimmer des Silver Lake Resorts Nähe Buddha Mountain, Kao Shee Jan, konnte die Taskforce zwei Verdächtige festnehmen. Im Besitz der beiden, aus Sriracha und Baan Chang Rayong stammenden, Thais waren 9,000 Methamphetamin Tabletten sowei ein in Rayong registrierter, schwarzer Pickup Mietwagen, der zur Verteilung der Drogen diente.

 

Beide Männer haben sich nun gegenüber den Anschuldigungen, des Handels mit Klasse 1 Drogen, zu verantworten. Im Falle einer Verurteilung kann es für die Drogendealer ernsthafte Folgen haben, entweder lebenslange Haft oder der Tod. Die Todesstrafe wird in Thailand immer noch verhängt und vollzogen.

 

Nach einer Befragung durch die Polizeibeamten stellte sich heraus, dass beide Verdächtigen im Auftrag eines Mannes arbeiteten, der sich selbst als Polizei Hauptkommisar Weerayut Waranon vorstellte. Man glaubt das er die Operation leitet und steht bereits schon seit längerer Zeit unter Verdacht, bisher ist er aber noch auf freiem Fuß.

 

Für 10,000 Yaba Pillen die ausgeliefert wurden, erhielten die Drogenzubringer 20,000 Baht, durch eine elektronische Überweisung auf ihr Konto.Man gab ihnen genaue Instruktionen ein Zimmer und ein Auto zu mieten um die Drogen von Khao Nang Yong in die Region um Pattaya zu befördern. Die Polizei vermutet dort auch den Herstellungsort der Ya-Ba Pillen.

 

Sollten sie jemals von der Polizei aufgegriffen werden, sollten sie sich als Mitarbeiter eines leitenden Polizeibeamten Namens Tom ausgeben oder, falls dies fehlschlägt direkt mit Herrn Waranon in Kontakt zu treten damit dieser mit den zuständigen Beamten sprechen kann.

 

Nach kurzen Ermittlungen stand fest, dass benannter Hauptkommisar wirklich der ist, für den er sich ausgegeben hatte. Der Pattaya City Court erließ umgehend Haftbefehl gegen ihn. Es stellte sich heraus, das der Beschuldigte nicht im Raum Pattaya ansässig ist, aber ein, mit gewaschenem Geld bezahltes, Haus in der Region besitzt, von dem die Polizei glaubt, dass er dies als Stützpunkt für seinen Drogengeschäfte nutzt.

 

Herr Waranon war dort allerdings nicht anzutreffen, da er derzeit in der Provinz Yasothorn einem weiteren inhaftierten Drogenlieferant helfen wolle.