Die Pläne für eine Einschienenbahn (eng.:Monorail) für Pattaya und der Provinz Chonburi sind längst nicht vom Tisch, sondern werden von Pattaya´s Bürgermeister beständig weiterverfolgt, dieser hofft das Schienennetzwerk in spätestens 10 Jahren fertiggestellt zu haben. Ein neues Wahrzeichen Pattayas und Chonburis.

 

Im Sandalay Resort, am Strand von Pattaya, hielten Verantwortliche der Monorailplanung kürzlich ein Meeting ab, um weitere Ergebnisse und Details vorzustellen, die bereits im Januar in Auftrag gegeben wurden, nachdem sich Bürgermeister Ittiphol Khunpluem der Zustimmung der Bevölkerung Pattayas versichert hat.

 

Pattaya erstickt im Stau

 

Es wurde hauptsächlich über die Auswirkungen auf die umgebenden Gebäude und Geschäfte, sowie den sicherlich auftretenden Verkehrsproblemen ,während der Bauzeit von mehreren Jahren, gesprochen. Bürgermeister Ittiphol war zwar ebenfalls anwesend, trat aber nicht ans Rednerpult. Erst gegen Ende des Meetings präsentierte er eine Karte auf der die Route eingezeichnet war, die in der ersten Bauphase entstehen soll. Der Verkehr Pattayas wird nach Beendigung des Baus sicherlich entlastet, aber bis dahin wird Pattaya weiter im Stau ersticken.

 

Die Monorail soll demzufolge vom Bali Hai Pier der Second Road, bis zur Nord Pattaya Road, folgen und am Rathaus enden. So haben zukünftig nicht nur alle Mitarbeiter der City Hall Pattaya eine schnelle Verkehrsanbindung, sondern auch Anwohner Süd-Pattayas. Denen wird zwar seit drei Jahren mit dem Ausbau der Thappraya Road gedroht, aber bei der Baugeschwindigkeit wird die Monorail eventuell früher fertiggestellt werden. Sollte der Bau der Schienenbahn allerdings genauso schleppen vorangehen, wird Pattaya wohl die nächsten zwei Jahrzehnte am Verkehrsstau ersticken.

 

Schienennetzwerk von über 140 km in Chonburi

 

Danach, so hofft Ittiphol, kann das Netzwerk ausgebaut werden. Immerhin handelt es sich bei diesem Bauvorhaben um ein Steckennetz von über 140 km und soll sich in der ganzen Provinz Chonburi ausbreiten.Bis September will man nun weitere Gespräche mit Anwohnern und Geschäftsinhabern führen. Sollte alles seinen geplanten Lauf nehmen will man sich danach mit der Finanzierung auseinandersetzen und der Bau könnte beginnen.