Der stellvertretende Polizeikommandant von Chonburi, gab in der Schule Nr.8, in Pattaya, den Start des Projekts „Safe Pattaya Baht Bus“ bekannt.
Das Projekt zielt darauf ab die Sicherheit der einheimischen und ausländischen Fahrgäste zu verbessern. Im Fokus stehen dabei kriminelle Delikte im Umfeld der Busse, aber auch die Qualifikation der Fahrer.
Die Fahrer sollen dazu gebracht werden, sich einen angepassten, auf die Sicherheit ihrer Passagiere ausgerichteten Fahrstil anzueignen und ein wachsames Auge auf die Insassen und ihr Hab und Gut zu haben. Als technische Neuerung wird das Projekt dazu anregen Netze an den Seiten der Busse zu installieren, die es Kriminellen erschweren sollen im Vorbeifahren Gepäckstücke zu entwenden.


Die Polizei ist sich sicher, dass das Projekt dazu beitragen wird, die Diebstahlrate im Umfeld der Baht-Busse erheblich einzudämmen. Stand der Dinge ist es noch, das mehrere Banden sich auf die Busse spezialisiert haben und gezielt zusteigen, um Goldketten, Handtaschen und dergleichen zu stehlen. Auch Diebstähle von vorbeifahrenden Motorradfahrern begangen werden sind an der Tagesordnung.
Bislang haben sich schon mehr als 200 Songthaews fuer das Programm angemeldet. Die teilnehmenden Busse werden mit einem grossen Aufkleber gekennzeichnet, der den Fahrgästen, aber auch den Dieben signalisieren soll: Hier fährt ein aufmerksamer und geschulter Fahrer. Mittelfristig sollen alle Baht-Busse dazu gebracht werden an dem Programm teilzunehmen.