Marriott PattayaDie Polizei in Pattaya wurde, am 12. Juni, über einen deutschen Gast unterrichtet, dem es angeblich nicht möglich sei seine Hotelrechnung auszugleichen.

 

Der Sicherheitsdirektor des Marriott Hotel in Pattaya, Soontorn Changnong (33), nusste den Deutschen bei der Polizei melden, da dieser bereits seit 8. Juni im Marriott wohnt und seine Rechnung inzwischen fast 50.000 Baht beträgt, inklusive aller genutzten zusätzlichen Service Annehmlichkeiten, die das Hotel bietet. Hotel Marriott PattayaZuvor bat die Geschäftsleitung den 37jährigen Roland Hofmann seine Rechnung zu begleichen, worauf dieser erklärte, dazu nicht in der Lage zu sein.

 

Als Beamte der Touristenpolizei die Sachlage prüften und routinemäßig seinen Reisepass kontrollierten, stellte man ebenfalls den Ablauf seines Visas fest. Der Deutsche reiste am 11. April nach Thailand ein und hätte bereits am 10. Mai das Land wieder verlassen müssen.

 

No money, no honey

 

Er wurde zur weiteren Befragung auf die Station der Touristenpolizei Pattaya gebracht. Er gab an Ingenieur zu sein, hätte nach seiner Ankunft in Pattaya eine Thailänderin kennengelernt und sich dabei finanziell vollkommen übernommen. Nachdem sein Geld dann zuneige ging verließ sie in. Der Versuch, mit seiner Familie Kontakt aufzunehmen, um finanzielle Hilfe zu erbitten, schlug fehl, da er keinerlei Reaktion erhielt.

 

Der 37 jährige sieht sich nun Anklagen, bezüglich seines illegalen Aufenthalts in Thailand, gegenüber. Die von ihm verursachten und aufgelaufenen Hotelkosten soll nun mit der Geschäftsführung des Marriott Pattaya verhandelt werden.