Vergangenes Wochenende verstarb ein deutscher Tourist in Pattaya, anscheinlich während er sich Pornofilme über einen Videorekorder ansah. Am Samstag, 18.Dez. 2010, erreichte die Polizei in Pattaya ein Bericht über eine männliche Leiche eines Ausländers im Rattanasuk Inn Hotel in Naklua, dem nördlich gelegenen Stadtteil Pattayas.

 

Im 2.Stockwerk des Gebäudes fanden die herbeigerufenen Polizeibeamte den leblosen Körper eines 57-jährigen Deutschen. Der Deutsche lag auf seinem Rücken und war lediglich mit einem Tanga bekleidet, während im Fernsehgerät noch die DVD des eingelegten Pornofilmes auf Wiederholung lief. Die Polizei konnte keinerlei Anzeichen eines gewaltsamen Todes feststellen.

 

Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden sich ein Blutdruck-Messinstrument, einige medizinische Tabletten, sowie verschiedene DVDs mit erotischem Inhalt. Die Polizei geht aufgrund dieser Fakten davon aus, dass sich der Deutsche beim ansehen dieser Pornofilme zu sehr erregte und er dadurch einen Herzinfarkt erlitt. Zur Zeit des Auffindens, des Deutschen schätzte man die Todeszeit auf ungefähr sechs Stunden zuvor ein.

 

Herzprobleme des Deutschen mutmaßliche Todesursache

 

Wie ein Wächter des Rattanasuk Inn Hotel bereitwillig hinzufügte, der Deutsche war bereits schon mehr als einen Monat als Gast einquartiert und er genoss das Rauchen und Trinken, litt aber an offensichtlichen Herzproblemen. Am Tag seines Todes hätte ihn niemand zu Gesicht bekommen. Das Zimmermädchen wäre auf den Verstorbenen gestossen, allerdings erst nachdem dieser die Zimmertür nicht öffnete und sie über den Balkon in sein Zimmer kletterte, aus Sorge dem älteren Herrn wäre etwas zugestossen.

 

Ob dem Deutschen die Aufregung, beim ansehen von Pornofilmen in Pattaya, nun das Leben gekostet hat, wird man wohl nicht herausfinden können. Nachdem die Deutsche Botschaft benachrichtigt wurde, soll nun die folgende Autopsie Aufschluss über die Todesursache des Urlaubers bringen.