Kürzlich wurde im Palm Beach Hotel in Pattaya eine Chinese festgenommen, nachdem er versuche das Hotel in Brand zu setzen.

 

Bei der Polizei in Pattaya ging gegen drei Uhr nachts, am 17. April, ein Anruf des Managers, des Golden Beach Hotels ein. Das Sicherheitspersonal des Hotels hätte einen betrunkenen Chinesen dabei erwischt, wie dieser in einem Wutanfall versucht sein Hotelzimmer anzuzünden.

 

Golden Beach Hotel PattayaAls die Polizei dort eintraf erklärte der Hotelmanager des Golden Beach Hotels Preeda Yuwanit (42) den Polizeibeamten gegenüber, dass Herr Shen Wen Liang aus China versuchte das Hotel niederzubrennen, nachdem das Nachtpersonal ihm den Zugang zu seinem Zimmer verweigerte, da er sich in Begleitung von drei Bar-Ladies befand, die er mitnehmen wollte.

 

Obwohl Herr Liang sich in einem extrem betrunkenen Zustand befand, ließ er sich nicht davon abhalten, den Beamten seine Unschuld zu beteuern. Bei der folgenden Vernehmung auf der Polizeistation erfuhren die Beamten, dass der Chinese illegal als Touristenführer, für eine Gruppe chinsesischer Touristen in Pattaya, arbeitet. Die drei Bar Ladies hatte er für seine Kunden beschafft und wollte sie ihnen gerade auf ihre Zimmer bringen.

 

Da das Hotelpersonal, gemäß ihren Richtlinien, ihm den Zugang verweigerte, drohte der Chinese damit das Hotel abzubrennen. Nur fünf Minuten später, als er alleine auf sein Zimmer gegangen war, wäre das Feuer gelegt worden. Das Sicherheitspersonal des Golden Beach Hotels konnte Herrn Liang von weiteren Taten abhalten und löschte das Feuer bevor man die Polizei rief.

 

Herr Liang wird einige Bußgelder für Brandstiftung und Sachbeschädigung, sowie Schadensersatz an das Hotel zahlen müssen.