Ein chinesischer Tourist wurde kürzlich in Pattaya erwischt, als er Videoaufnahmen von Slips und Höschen junger, kurzberockter Thailänderinnen in der Öffentlichkeit machte.

 

Einer der Sicherheitskräfte des Central Festival Centers in Pattaya hielt den Chinesen auf, nachdem eine junge Thailänderin sich bei den Wachmännern beschwerte, dass sie einen chinesischen Touristen dabei erwischt wie er mit seinem Mobilfunkgerät Videoaufnahmen von unter ihrem Röckchen machte, als sie sich gerade auf einer Rolltreppe befand.

 

Der Beschuldigte wurde umgehend der Polizei Pattaya übergeben die sich das Handy des Chinesen genauer betrachteten und nach kurzer Zeit etliche Videos ähnlicher Art entdeckten. Auf den gefundenen Videos waren hauptsächlich die Höschen und Slips junger Thailänderinnen mit kurzen Röcken zu sehen. Diese Art der Videoaufnahmen scheint nun nicht mehr nur ausschließlich auf dem japanischen Markt beliebt zu sein.

 

Videoclips einzig und allein zu seinem Privatvergnügen

 

Dem chinesischen Touristen schien die Angelegenheit äußerst peinlich zu sein und er versuchte die Polizei davon zu überzeugen, dass diese Videoclips einzig und allein zu seinem Privatvergnügen erstellt wurden und nicht für die Veröffentlichung in irgendeiner Art der Medien gedacht sei.

 

Die junge Thailänderin lehnte glücklicherweise eine Anzeige gegen den Chinesen ab, bestand aber darauf das alle Videoaufnahmen dieser Art umgehend von seinem Mobilfunkgerät gelöscht werden. Dem stimmte der überführte Filmemacher verständlicherweise sofort zu.

 

1000 Baht Strafe für Höschenvideos

 

Trotzallem wurde er aufgefordert sich bei der Thailänderinn zu entschuldigen und wurde wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und einer bereits zuvor geschehenen Auffälligkeit zur Zahlung einer Geldstrafe von 1000 Baht für sein Höschenvideo aufgefordert. Ob sich der Chinese davon abhalten lassen wird weiter unter die Röcke von jungen Thailänderinnen zu filmen bleibt offen. Immerhin musste er sein gesamtes Videomaterial löschen und wurde kaum dafür belangt.