Die lesbische Szenebar „The voices club pattaya“ bekam in der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz vor Sonnenaufgang, ungewöhnlich viel Besuch von Vertretern des männlichen Geschlechts. Beamte der lokalen Polizei Station, der Chonburi Provinz Polizei, des Drogendezernats und sogar Beamte der Crime Suppression Polizei aus Bangkok hatten es sich zur Aufgabe gemacht den Mädels den Tag zu vermiesen.

Der The Voices Club ist in Pattaya als Treffpunkt fuer Lesben bekannt. Besonder gerne verkehren dort sogenannte Tomboys. Tomboy steht in Thailand als Synonym für den weiblichen Partner in einer lesbischen Beziehung. Wenn man so will, sind die Tomboys das weibliche Pendant zu den Ladyboys.


Etwa 150 Frauen und Mädchen waren gegen 6 Uhr am Morgen noch immer am feiern, als die Beamten das Lokal stürmten. Die vor Ort, bei 40 der Mädchen durchgeführten Drogentests waren alle, bis auf einen negativ.
Der gerade einmal 20-jährige Betreiber der Bar wurde vorläufig festgenommen und auf die Polizeiwache verbracht.
Auslöser für die Razzia war, nach Auskunft der Polizei, der Verstoß gegen die Sperrzeiteinregelung und gegen das Alkoholausschankverbot. Anwohner hätten sich bereits seit Wochen über den laxen Umgang mit den Öffnungszeiten und über Ruhestörungen beklagt.
Ob die Bar wieder öffnen kann, oder gar die Lizenz verliert, hat nun der Gouverneur der Provinz Chonburi zu entscheiden.