Das Thailand Convention and Exhibition Bureau (TCEB) nominierte kürzlich Ayutthaya, Chon Buri und Chiang Mai, als die drei thailändischen Städte zur Ausrichtung der World Expo 2020. Welcher der genannten Städte die Ehre zuteil wird sich für Thailand bei der World Expo zu bewerben will man im Februar 2011 bekannt geben.

 

Dem Präsidenten der TCEB Akapol Sorasuchart zufolge seien Ayutthaya, Chon Buri und Chiang Mai die herausragensten Städte mit den bestmöglichen Kapazitäten, sich als Gastgeber der Weltausstellung 2020 zu bewerben. Man will nun in enger Zusammenarbeit mit dem Office of the National Economic and Social Development Board eine eingehende Analyse erstellen, die die Pros und Kontras jeder Provinz genau unter die Lupe nimmt, um den bestmöglichen Standort für diese prestigreiche Veranstaltung  auszuwählen.

 

Besuch des Komitees der Weltaustellung im Januar 2010

 

Das Komitee der Weltaustellung wird diesbezüglich Thailand im Januar 2010 einen Besuch abstatten, um die Qualifikation des Landes, als Gastgeber dieses außergewöhnlichen Events, einzuschätzen und zu beurteilen.

 

Die hierfür angelegten Beurteilungspunkte reichen von sozialer Lage der Nation und Markanalyse, über den kulturellen Effekt, der Versorgung und der Gastlichkeit eines Landes, bis hin zur Leistungsfähigkeit in Bezug auf Organisation und Ausführungsmöglichkeiten zur Ausrichtung der Word Expo 2020.

 

Eine positive Beurteilung und die damit zusammenhängende Genehmigung sich für die Weltausstellung bewerben zu dürfen würde Thailand in der internationalen Gemeinschaft der Nationen sicherlich einiges Ansehen und Anerkennung einbringen sowie die starke Wirtschaft und die Leistungmöglichkeiten des Landes unterstreichen.