Der thailändische Erziehungsminister Chinaworn Boonyakiat will nun an Schulen den Sexualkundeunterricht und die Aufklärung gegen ungewollte Schwangerschaft in Thailand schnellstens voranbringen. Im gleichen Zuge will man auch die Gewaltätigkeiten unter den Schülern und Studenten in Thailand in Angriff nehmen.

 

Während eines Seminars sprach Erziehungsminister Chinaworn, gegenüber Führungskräften von Bildungseinrichtungen in Thailand davon, dass Beamte und damit zusammenhängende Organisation realisieren müssen, wie wichtig es sei herauszufinden, was die Auslöser der Anwendung von Gewalt sei, mit der Schüler und Studenten versuchen ihre Probleme zu lösen, warum sie unentschuldigt dem Schulunterricht fernbleiben und stattdessen mehr und mehr ihren sexuellen Interessen nachgehen.

 

Sobald man den Grund für dieses Verhalten erkannt hätte, wären die Verantwortlichen auch in der Lage, die sexuelle Aufklärung in Thailand massiv zu verbessern.

 

Desweiteren will das thailändische Bildungsministerium nun vordringlich den Bildungsinhalt und die Lehrpläne für den Sexualkundeunterricht weiter verbessern, in der Hoffnung, Schwangerschaftabbrüchen und ungewollter Schwangerschaft unter thailändischen Schülerinnen vorzubeugen.