Der Verkauf von Drogen in Thailand macht auch vor dem Alter nicht halt, immerhin ist es ein lukratives Zusatz- und für einige auch Haupteinkommen. Früher verkaufte man Marihuana und Heroin, heute sind es es hauptsächlich härtere Drogen wie Kokain und Methamphetamine, die auf Thailands Strassen verkauft werden.

 

In der Nähe Pattaya's ca. 30 km außerhalb, in Sattahip, gelang es letzte Woche einem verdeckten Ermittler, nicht nur eine 80-jährige Thailänderin, wegen Verkaufs von Drogen, festzunehmen, sondern ebenfalls noch eine Kundin der älteren Dame, die dich zur Zeit des Zugriffs in der Wohnung befand. Bei der anschließenden Durchsuchung fand man auch eine größere Summe Bargeld in den Räumlichkeiten, die die Anschuldigungen nur erhärteten.

 

Die 80-jährige Drogendealerin war danach schnell geständig und gab an dies schon seit Jahren zu machen und die Drogen, in Form von Tabletten genannt Ya-Ba, über ihre 39-jährige Tochter für 200 Baht zu beziehen, welche sie dann für 250 Baht weitergab.Die Tochter konnte daraufhin schnell festgenommen werden und gab den Beamten bei ihrer Vernehmung die Bezugsquelle der Drogen bekannt.

 

Es handelte sich hierbei um einen, von der Polizei in Plutaluang seit längerer Zeit gesuchten, flüchtigen 53-jährigen Thailänder, der in der Umgebung der älteren Dame, vorallem wegen seiner Brutalität bekannt ist.

 

Bereits 1994 wurde die 80-jährige wegen Verkaufs von Heroin in Thailand zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt. Nach ihrer Freilassung im Jahre 2005 wollte sich keines ihrer Kinder um sie kümmern. Eines ihrer 17 Kinder aber, ihre Tochter Sompit, hatte inzwischen das Potenzial von Pattaya als Drogenmarkt für sich entdeckt und war bereit nach einiger Zeit mit ihrer Mutter zusammenzuarbeiten.

 

Bei einer Veruteilung wegen Verkaufs und Besitz von Klasse A Drogen wird die 80-jährige wohl nicht mehr damit rechnen können in Freiheit sterben zu dürfen.