Fortbewegung in Pattaya

Sammeltaxi 

Song Thaeo in Pattaya
Fast der gesamte Nahverkehr erfolgt mit dem Sammeltaxi oder Bahtbus. Das sind zum Personentransport umgebaute Pickups, bei denen für die Passagiere auf der ehemaligen Ladefläche zwei längs zum Fahrzeug angeordnete, überdachte Sitzbänke zur Verfügung stehen. In Thai Songthaeo, also "zwei Reihen" genannt. Alle Fahrzeuge in Pattaya haben eine deutlich sichtbare Registriernummer, eine Lizenz klemmt für die Fahrgäste lesbar an der Scheibe hinter dem Fahrer.

Song Thaeo - Sammeltaxi
Die Fahrzeuge verkehren in dichter Folge auf festgelegten Routen. Die Fahrzeuge werden mit Handzeichen angehalten. Wenn man an seinem Ziel wieder aussteigen möchte, ist eine Klingel im Fahrgastraum zu betätigen. Nach dem Aussteigen geht man an der Beifahrerseite nach vorn, um den Einheitspreis von 10 Baht zu bezahlen. Dieser Preis ist unabhängig von der zurückgelegten Entfernung.

Die meistgenutzte Linie führt entlang der Küste. Start ist an der Kreuzung South Pattaya Road und folgt nordwärts der Second Road bis zum Dolphin Circle. Von hier wieder südwärts die gesamte Beach Road entlang zurück wieder bis zur South Pattaya Road und die wenigen Meter entlang zur Second Road. An der Kreuzung links beginnt die Runde neu oder es geht an der Kreuzung rechts bis nach Jomtien und die dortige Beach Road entlang. Weniger oft verkehren auch Bahtbusse auf den drei Hauptstraßen Pattayas quer zur Küste (Pattaya- North / Nua, Central / Klang, South / Tai). Ebenso fahren Fahrzeuge über Dolphin Circle hinaus nach Naklua.

Das ist am Anfang etwas verwirrend. Praktisch ist es so, dass vollbesetzte Fahrzeuge meist durchfahren. Leere, aber auch nur fast leere Fahrzeuge wenden an einigen Punkten wie der South Road. Leider, weil auch dann vorzeitig die 10 Baht fällig werden. Solchen leichten Ärger umgeht man zum Beispiel, indem man gerade abends zu den Sammelpunkten der blauen Songthaeo geht und dort zusteigt. Für eine Fahrt nach Jomtien ist der an der Kreuzung South Road und Second Road Richtung Süden. Abends dauert es oft nur 2 Minuten, bis ein Fahrzeug vollbesetzt ist und abfährt.

Verwirrend ist auch, dass es nicht üblich ist, vor dem Einsteigen mit dem Fahrer das Fahrtziel abzusprechen. Das schützt aber davor, dass die Frage als Frage nach einer Privatfahrt zum deutlich höheren Preis (100 Baht oder mehr) missverstanden wird. Fahrer noch nicht vollbesetzter Fahrzeuge tippen kurz die Hupe, um potentielle Mitfahrer aufmerksam zu machen. Hat man das Spiel durchschaut, kann man es für sich nutzen. Weil auch ein besetztes Songthaeo auf Handzeichen anhalten wird und man muss dann hinten auf der offenen Plattform stehen.

Weiße Songthaeo verkehren entland der Sukhumvit Road ebenfalls durch den ganzen Ort.

Taxi

Taxi
Seit einigen Jahren verkehren auch klassische Taxen mit Taxameter in Pattaya, jedoch in geringer Anzahl. Am Busbahnhof oder ähnlichen Orten stehen eventuell Taxen bereit. Ein freies Fahrzeug auf der Straße anhalten zu können, ist eher selten.

Motorradtaxi

Für kurze Strecken oder abseits der Routen der Bahtbusse warten Motorradtaxi an bestimmten Straßenecken. Wegen des Fahrstils und sonstiger Widrigkeiten ist das Motorradtaxi nur für eher Abenteuerlustige eine Alternative. Auch wird die Helmpflicht für Motorradfahrer verstärkt durchgesetzt, nicht nur gegenüber Ausländern. Die steigende Nutzung von Helmen auch von Thais zeigt, das gerade in Pattaya von der Polizei verstärkt kontrolliert wird. Hält der Fahrer eines Motorradtaxis einen Helm für den Fahrgast bereit, sollte man ihn auch benutzen. Der Standard, das ein Motorradtaxi ungehindert einen Kontrollpunkt zur Helmpflicht passieren konnte, gilt möglicherweise nicht mehr.

Tuk-Tuk

Das Tuk-Tuk ist ein dreirädriges Gefährt mit Dach (Fahrer vorn, bis zu zwei Fahrgäste hinten). Da Tuk-Tuks kein Taxameter besitzen, sollte bzw. muss der Fahrpreis vor der Fahrt ausgehandelt werden. Preise für ein Tuk-Tuk übertreffen oft den Fahrpreis für ein Taxi, das auch noch nach dem Verhandeln. Dafür sitzt man direkt auf Höhe der Auspuffe der LKW und die Fahrweise der Fahrer stellt sich meistens als beängstigend heraus, ganz zu schweigen von Regengüssen, denen die Fahrgäste ausgesetzt sind. Jemand schrieb einmal, daß "eine Fahrt mit einem Tuk-Tuk im Verkehrsgetümmel Bangkoks eines der letzten großen Abenteuer Asiens" sei. Das sollte jeder für sich herausfinden.

Ein Vorteil könnte es sein, dass sich Tuk-Tuks eventuell durch einen Stau quetschen können. Viele Tuk-Tuk-Fahrer arbeiten auch als Schlepper für Restaurants und Schmuckhändler. Oft wird man dann ohne Ankündigung irgendwo abgeliefert. Solche Schleppaktionen sind besonders häufig, wenn der Fahrpreis niedrig (unter 100 THB) ist. Persönliche Fragen ("Woher kommen Sie?","Wie lange noch in Thailand?") dienen der Optimierung der Schleppaktion. Man sollte die Fahrer nicht nach dem Weg fragen und ihnen keinen Glauben schenken, wenn sie erklären, eine Sehenswürdigkeit sei geschlossen.