Immobilien FAQ

Warum wird in Pattaya momentan so viele gebaut?
 
Wir sind in einer ausgesprochenen Wachstumsphase, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Zum einen hat das sicher mit der Lage zu tun: In absehbarer Zeit wird der neue Bangkoker Flughafen eröffnet, das heisst, Pattaya rückt, mit einer Fahrzeit von unter einer Stunde, näher an die Welt. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist zudem immer noch äusserst günstig, auch wenn wir gegenwärtig Preissteigerungen von 10 bis 50 % im Jahr haben. Dies gilt vor allem für Condos.
 
Wer soll denn all diese Häuser, Condos und Shophäuser bewohnen oder nützen?
 
Man muss sicher differenzieren: Bei der Unmenge an Shophäusern bin ich auch skeptisch, ich kann mir nicht recht vorstellen, wie die Besitzer bei diesen hohen Kaufpreisen je eine Rendite erzielen sollen? Da wurde wohl zu viel gebaut, finanziert mit billigem Geld der Banken. Aber vielleicht geht das ja auf Thai Art, sie werden zehn Jahre leer stehen, verfallen halb und werden dann verscherbelt. Wie lange stand der Jomtien Complex leer? Statt Kunden gab es vor allem streunende Hunde. Die Preise sanken, aber die Lage blieb attraktiv. Plötzlich kehrte der Trend, die Preise stiegen. Heute sind die meisten renoviert, belegt, die Preise sind wieder hoch.
 
Und wer soll all diese Condos bewohnen?
 
Vor allem Ausländer. Die Condos werden schliesslich bar bezahlt, das Geld muss ja aus dem Ausland nach Thailand transferiert werden. Wir hatten früher in den älteren Gebäuden viele Leerstände und fast überall etwas im Angebot. Diese Wohnungen sind verkauft worden. Nehmen wir das Jomtien Plaza Gebäude, wir hatten dort vor zwei, drei Jahren sicher 20 Angebote, heute höchstens noch vereinzelte. Dies obwohl grosse Gebäude wie View Talay 2 dazu gekommen sind, das Angebot sich massiv vergrössert hat. In manchen Gebäuden liegt der Ausländeranteil bei über 49 %, dort können Ausländer ihre Wohnungen nicht mehr auf ihren Namen schreiben, sie müssen eine Company Ltd. dazwischen schalten.
 
Und all diese Häuser?
 
Zugegeben: Schwer zu verkaufen sind relativ günstige Häuser, die zwei bis vier Millionen kosten. Von denen gibt es Unmengen, häufig bis hart an die Landgrenzen hin gebaut, eng beieinander, dem Bellen von Nachbars Lumpi oder auch den Ehedramen im Nachbarhaus sind die Bewohner penetrant ausgesetzt. Daneben hat sich aber - und das ist eine neue Entwicklung - ein Markt für hochklassige Häuser entwickelt. Jomtien Park Villas oder auch Siam Royal View sind Beispiele dafür. Und dann gibt es auch einen Markt für sehr teure Häuser: In Huai Yai draussen hat ein Holländer einen See gebaggert, Inseln gebaut, sie mit Brücken verbunden mit der Hauptinsel, wo er ein einziges Haus gebaut hat, umgeben von Wasserfällen, Pools und vielem mehr. Er soll dafür 60 Millionen Baht kassiert haben. Solche Kunden haben Pattaya früher gemieden, doch der Ort ist inzwischen salonfähig geworden, ist schon fast in.
 
Hat sich Pattaya in der internationalen Wahrnehmung verändert?
 
Da ist tatsächlich etwas passiert. Pattaya wird weniger klischiert und verlogen wahr genommen, einen Rotlicht Bezirk gibt es schliesslich in jeder Stadt der Welt, doch kann man sich nur an wenigen Orten so sicher fühlen wie in Pattaya.
 
Befragt haben wir die bekannte Immobilienfirma Farang-Services, die ihre Büros in der Pattaya Sai 3 Road hat. Die Firma hat viele deutschsprachige Kunden, die auf Deutsch bedient werden können, was sehr geschätzt wird.